Eva-Maria Hamberger - Künstlerische Leitung, Cembalo / Artistic director, Harpsichord

Foto: Santina Wochinz

Eva-Maria Hamberger aus Thüringen (A) absolvierte ihr IGP-Studium am Vorarlberger Landeskonservatorium / Mozarteum Salzburg im Fach Klavier 2013 mit Auszeichnung. Zudem belegte sie die Schwerpunktfächer Viola und Cembalo. 2014 spielte sie ihr Diplomkonzert in der Cembaloklasse von Johannes Hämmerle ebenfalls mit Auszeichnung. Von 2013 bis 2015 studierte sie Klavier bei Benjamin Engeli sowie von 2014 bis 2016 den Performance Master in der Cembaloklasse von Jörg-Andreas Bötticher an der Schola Cantorum Basiliensis. Ihren daran anschließenden spezialisierten Master im Studiengang „Historische Tasteninstrumente“ bei Jörg-Andreas Bötticher (Cembalo) und Edoardo Torbianelli (Fortepiano) schloss sie im Juni 2018 mit Auszeichnung ab.

Wertvolle Anregungen erhielt sie durch Meisterkurse in Klavier bei Ines Bartha, Barbara Moser und Lisa Smirnova sowie durch Cembalo-Meisterklassen bei Jean-Marc Aymes, Anne Marie Dragosits, Jeremy Joseph, Ton Koopman, Andreas Staierund Aline Zylberaich.

Eva-Maria Hamberger ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, unter anderem den ABA-Award 2013 mit ihrem Ensemble ConCorda sowie den Publikumspreis der „göttingen händel competition 2017“ mit den Ensemble diletto musicale. Sie ist Stipendiatin der Maja-Sacher Stiftung und der Musikakademie Basel.

Ihre solistische sowie kammermusikalische Konzerttätigkeit führte sie unter anderem zu den Festwochen Gmunden, der Altensteiger Sommermusik Nagold, Konzerten in der Propstei St. Gerold, ins RadioKulturhaus Wien, zum Barockfest "Winter in Schwetzingen", zum Klassikfestival Schloss Kirchstetten, musik in der pforte (Feldkirch), zum Festival "Mars en baroque" in Marseille, zur Abendmusik im Dom zu Feldkirch, in die Villa Falkenhorst in Thüringen, dem Festival "Clásicos en Verano" in Madrid, den Palazzo Zenobio in Venedig...

Ihr besonderes Interesse gilt zudem sowohl der Kammermusik, der Musikwissenschaft (Forschungsarbeit zum Cembalo cromatico im Zuge der Bachelor-Arbeit sowie ihrer Master-Arbeit, Dissertation über die Musikpraxis der Einsiedler Mönche während der Französischen Revolution in Vorbereitung) als auch der Musikvermittlung (freie Mitarbeiterin im Historischen Museum Basel / Musikmuseum, Unterrichtstätigkeit an Cembalo und Klavier). Sie ist Gründungsmitglied diverser Ensembles, darunter das Ensemble ConCorda, diletto musicale, sol&luna, das Ensemble MaisonBleue und das Ensemble doubleCadence.

Seit 2014 leitet sie den Verein forum alte musik : sankt gerold als Obfrau und Künstlerische Leiterin und zeichnet für die Organisation der jährlich stattfindenden „Internationalen Meisterkurse für Kammermusik“ sowie der Konzertreihe von forum alte musik : sankt gerold verantwortlich. Gemeinsam mit ihrem Bruder Lukas Michael ist sie die Künstlerische Leiterin des 2019 gegründeten Orchesters concerto arcus caelestis.

Eva-Maria Hamberger studied piano at the Vorarlberger Landeskonservatorium / Mozarteum Salzburg, graduating with honours in 2013. Additionally she studied harpsichord and viola. The following year (2014), she graduated from Johannes Hämmerle's harpsichord class, likewise with honours. She studied piano with Benjamin Engeli (2013-2015) and harpsichord with Jörg-Andreas Bötticher in the performance master's programme at the Schola Cantorum Basiliensis (2014-2016). In 2018 she finished her studies with Jörg-Andreas Bötticher (harpsichord) and Edoardo Torbianelli (fortepiano) in the master’s programme “historical keyboard instruments”, graduating with honours.

She gained valuable suggestions in piano lectures with Ines Bartha, Barbara Moser und Lisa Smirnova as well as in harpsichord lectures with Jean-Marc Aymes, Anne-Marie Dragosits, Jeremy Joseph, Ton Koopman, Andreas Staier and Aline Zylberaich. Eva-Maria Hamberger won various prices at well-known competitions. In 2013 she was awarded with the ABA-Award of the Austria Barock Akademie with her Ensemble ConCorda. With the Ensemble diletto musicale she was awarded with the price of the audience at the „göttingen händel competition 2017“. She received scholarships from the Maja-Sacher Stiftung Basel, as well as from the Musik-Akademie Basel.

Both as a soloist and ensemble player she has been a guest at prestigious festivals such as the Festwochen Gmunden, the Altensteiger Sommermusik Nagold, the Propstei St. Gerold, the RadioKulturhaus Wien, at the Barockfest "Winter in Schwetzingen", the Klassikfestival Schloss Kirchstetten, musik in der pforte (Feldkirch), the “forum alte music : sankt gerold”, the festival "Mars en baroque" in Marseille, the festival “Clásicos en Verano” in Madrid, the Palazzo Zenobio in Venice…

Her special interest lies in the field of chamber music as well as in musicology (research on the cimbalo cromatico, dissertation about the music of the Einsiedeln convent during the French and Helvetic revolution). She is founding member of various ensembles, including the Ensemble ConCorda, Ensemble diletto musicale, Ensemble doubleCadence, sol&luna and the Ensemble MaisonBleue.

Since 2014 she is the artistic director of forum alte musik : sankt gerold, organising and hosting the annual “International Masterclasses for Chamber music” as well as an annual concert series with chamber music concerts in Vorarlberg (Austria). Together with her brother Lukas Michael she is the artistic director of the young orchestra concerto arcus caelestis, conducting its debut concert in 2019.