Chiara Banchini - Barockvioline, Barockviola / Baroque violin, Baroque viola

Foto: Gregor Khuen Belasi

Chiara Banchini, geboren in Lugano (Schweiz), gehört zu den auserwählten Barock-Violinistinnen von internationaler Renommee. 

Sie ist gegenwärtig eine Persönlichkeit in ihrer Spezialität und tritt regelmäßig bei den bedeutendsten Festivals für Alte Musik auf.

Nach ihrem Studium in der Klasse von Corrado Romano am Conservatoire de Musique in Genf, wo sie den Prix de virtuosité erlangte, perfektionierte sie sich bei Sandor Vegh und später für Barockvioline bei Sigiswald Kuijken. Am Konservatorium in Den Haag wurde sie mit dem Solistendiplom ausgezeichnet.

Im Jahre 1981 gründete sie ihr eigenes Kammerorchester, das Ensemble 415. Der Erfolg ließ nicht auf sich warten. Das Ensemble unternahm zahlreiche Konzertreisen und realisierte zunächst mit einem exklusiven Vertrag bei Harmonia Mundi France verschiedene Aufnahmen, die immer wieder von der internationalen Fachkritik gelobt wurden

Neben ihrer internationalen Karriere als Konzertistin, unterrichtete Chiara Banchini zuerst am "Centre de Musique Ancienne" in Genf und wurde 1992 bis 2011 als Dozentin für Barockvioline an die Schola Cantorum in Basel berufen.

Ihre Interpretationskurse, zu denen sie regelmäßig eingeladen wird, ergänzen ihre reiche Karriere.

Mehr als 50 Schallplattenaufnahmen bei Erato, Accent, Astrée, Harmonia Mundi France und, seit 2002 bei Zig – Zag Territoires zeugen von der Vielfältigkeit ihrer musikalischen Tätigkeit.

Chiara Banchini dirigiert regelmäßig Orchester, die sich näher mit dem barocken und klassischen Repertoire beschäftigen möchten. Seit 2013 dirigiert sie das Europäische « Theresia Youth Orchestra ».

Born in Lugano, Switzerland, Chiara Banchini is recognized as one of the world’s leading baroque violinists. She is today a foremost figure of her specialty and regular guest artist at the most prestigious festivals of early music.

After successful studies (special prize for Virtuosity) at the Conservatory of Geneva in the class of Corrado Romano, she continued her development with Sandor Vegh. She then dedicated herself for some years to the performance of contemporary music as a member of the ensemble Contrechamps.

Her encounter with Harnoncourt and Sigiswald Kuijken triggered a passion for the performance of the music of the 17th and 18th century on original instruments.

Chiara Banchini has taught baroque violin at the Center for early Music in Geneva before being appointed as Professor for Baroque Violin at the Schola Cantorum in Basel: 1992-2011. She also gives Master Classes throughout Europe as well as in South Africa, Australia, South America, and the USA.

An important discography testifies of her musical activities, with, among others, recordings published by Erato, Accent, Astrée, Harmonia Mundi France and, since 2002, Zig-Zag Territoires.

In 1981, Chiara Banchini founded her own chamber orchestra, the Ensemble 415. Success was immediate, the Ensemble 415 has undertaken regular concert tours and has realized many exclusive recordings which have been acclaimed internationally.

Chiara Banchini regularly conducts orchestras willing to familiarize themselves with the baroque and classical repertoire, such as the orchestras in Durban in South Africa, Adelaide, Stockholm, Edinburgh, as well as several youth orchestras around the world.